Samstag, 20. Juli 2013

12tel Blick - Juli 2012

Premiere! Seit Wochen (2 oder schon 3?) herrscht hier tatsächlich Sommer! Der Garten versinkt nicht im Regen, sondern brutzelt in der Sonne vor sich hin. Dadurch sieht er in diesem Monat auch nicht ganz so grellgrün und zugewuchert aus. Das liegt aber auch daran, dass ich massenweise Unkraut ausgerupft habe.

20. Juli 2013


Was hat sich sonst getan?

King Kong die Sonnenblume  ist jetzt 1,30 m groß, hat aber noch keine Blüten geöffnet. Die dazu gesäten Kletterpflanzen entwickeln sich sehr kümmerlich. Das wird wohl nichts mehr...

Das Laub der Kartoffeln ist verwelkt, ohne dass es geblüht hätte. Ich interpretiere das als "erntereif" und nicht als "vertrocknet weil vernachlässigt" :-) Allerdings haben erste Probe-Ausgrabungen niedliche Kartöffelchen in Größe eines 1-Cent-Stückes ergeben.

Die erste Bohnenranke hat die Spitze des Bohnenzeltes erreicht, juhu! Es sind auch schon einige Blüten zu sehen.

Die Tomaten (links hinter dem Bohnenzelt) haben die ersten Früchte, bisher noch alle grün.

Der verbliebene Apfelbaum (ganz links) hat seine ersten Früchte.

Das Gemüsebeet ist (fast) abgeräumt, Erbsen Radieschen und Salat sind geerntet. Mangold ist leider, wie im Vorjahr, gar nicht erst aufgegangen. Bis auf die Karotten ist das Beet jetzt leer. Ich will aber demnächst noch mal Rucola aussäen.

Hinter der Grenze habe ich einen 2m breiten Streifen mit einer Art elektrischer Sense vom mannshohen (bzw, frauhohen) Unkraut befreit, im Herbst will ich unter den Sträuchern (rechts vom Bild, man sieht hier nicht so viel davon...) bodendeckende Stauden pflanzen. Aber durch die Aktion kann man ein bißchen besser meine Gräser erkennen, direkt rechts vom Bohnenzelt.

Vor den Gräsern ist eine neue Verbena bonariensis eingezogen. Die letztjährige hat sich als fast winterhart erwiesen und hat neu ausgtrieben, allerdings sehr sparsam. Ausgesät hat sie sich leider gar nicht, obwohl sie das sollte. Vielleicht tut mir die neue den Gefallen, ich hätte gerne mehr davon.

Nachbars Haus ist verputzt. Nach 3 Jahren schauen wir endlich nicht mehr auf die marode Bauruine! Fenster sind drin, Dach ist gedeckt, noch dieses Jahr werden wir neue Nachbarn bekommen. 

Der andere Nachbar hat sich anderen Projekten zugewendet, die graue Mauer links ist jetzt völlig zugewachsen, erst im Winter wird sie wohl wieder sichtbar werden. Gewachsen ist sie allerdings nicht mehr.

Januar - Juni 2013 hier nochmal zum Vergleich



Kommentare:

  1. Das Grün ist etwas sommerlicher und höher geworden. Wenigsten eine "kleine" Veränderung ist sichtbar. Das Schöne an Deinem Blick ist, das es soviele Kleinigkeiten gibt, die sich dort verändern können und die es beim längeren Hinschauen zu entdecken gibt!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. oh, das freut mich. dass die baustelle bald weg ist. vielleicht legt sich der neue nachbar nen netten garten an, den wir dann auch besichtigen können :) ist ja viel los bei euch im garten. bei uns gedeiht es auch. macht viel freude so ein garten!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  3. Erstaunlich, dass Du schon alles ernten konntest! Bei Dir muss es viel milder sein als bei uns. Ich Mangold, Pflücksalat, Knoblauch und Fenchel ernten, alles andere ist noch lange nicht soweit!

    AntwortenLöschen